Wer die Geschichte seiner 

Heimat nicht kennt, lebt an 

 einem fremden Ort.

( Der Autor)






Aktuell:

Mitte Juli auch als Buch

 

Braunkohletagebau im Zülpicher Land.


Grube "Victor" zwischen Füssenich (Eilich) und Zülpich (Weiertor).

 

Fotos: Archiv Stadt Zülpich Bildarchiv, Luftaufnahme, Tagebau Zülpich. t 1-t 3.


Mitte Juli auch als Buch bei "Reinhards Lesewald" in Zülpich.



                  

                                                    

 

 Besucher

 

 

                              

Die Themen des
"History-Clubs Zülpich"





Reinhardts Lesewald
Münsterstraße 2
53909 Zülpich
Telefon: 02252 7071
E-Mail: info@reinhardts-lesewald.de

 

Der Club wird ehrenamtlich geführt.

 


Die Kurz-Reportagen,

nur in diesem Portal und nicht als Buch erhältlich.


Titel zum Öffnen anklicken.



 


Die Anfänge der Polizei im Dürener Land,

von der Kaiserzeit bis zum Ende der Weimarer Republik.



Die Alderikus-Kapelle in Füssenich.

Heilquelle aus dem 13. Jahrhundert.


 

Zülpich-Eine Stadt mit Charme und Charisma.

Marliese Jensen berichtet aus alten Zeiten



Der Maler Johann Hubert Salentin

Zülpicher Ehrenbürger




125 Jahre St. Nikolaus-Stift in Füssenich

1896 - 2021


 

Die Ehrenmale in Füssenich

An der Alderikus-Kapelle und an der Pfarrkirche



 

Das Weiertor in Zülpich

Wiederaufbau 2022



 

VEKD - Das Heimatmuseum

Verein zum Erhalt der Enzener Kultur und Dorfgeschichte


Das Dorfmuseum in Soller

Römische Vergangenheit vor Ort


Das Museum der Badekultur 

Die Römerthermen




Victor Rolff-Stiftung

Vermögen zum Nutzen der Allgemeinheit.


Straßennamen in Füssenich und Geich

Damals und heute

 


Einige Dokus sind noch als Buch erhältlich ("Reinhardts Lesewald")


150 Jahre Empfangsgebäude des Dürener Bahnhofs 1874-2024 

(als Buch bei "LeseZeichen" Hauptstraße 17, 52372 Kreuzau).




Die heilige Elisabeth und der heilige Alderikus von Füssenich.

Die Alderikus-Kapelle im Norden von Füssenich.



 

Das Neffeltal und seine Gewässer

Naturschutz in der Neffelaue

 


 


Die Neffeltalstrecke Nörvenich-Zülpich-Embken

der Dürener Kreisbahn zwischen 1908 und 1968





Die Pfarrkirche St. Nikolaus in Füssenich

und andere Sehenswürdigkeiten (nicht mehr als Buch).



 

 

Die Kindergärten in Füssenich und Geich

1940, 1945 und ab 1956 



 

 

Baudenkmäler im Zülpicher Land

Zülpich, Füssenich-Geich und Juntersdorf

(nur als Buch bei Reinhardts Lesewald in Zülpich)




Die Kirchen und ihre Heiligen
im Seelsorgebereich Zülpich
(nicht mehr als Buch).



 

Panzer im Zülpicher Land

Die Einnahme des Zülpicher Landes im Frühjahr 1945


 

 

 

 

Das historische Zülpich

In den Jahren von 1275 bis 1945


 

 

 

 

 Tagebau in Zülpich und Füssenich-Geich

Von 1953 bis 1969 


 


 

 

Der Neffelbach und seine Mühlen

Vom Neffelsee bis zur Erft (nicht mehr als Buch).



 

 

 

 


Chronik Füssenich-Geich bis 1972

Von den Anfängen bis zur kommunalen Neugliederung 1972

( nicht mehr als Buch )

 

 


Überregionale Dokumentation

Abenteuer Eisenbahn

Von 1835 bis 1949

Nicht mehr als Buch erhältlich.


 

Dokumentationen aus dem Dürener Land

(Nicht mehr als Buch erhältlich)


21 Minuten

Der 16.11.1944 - Düren auf dem Weg in die Hölle




Trommelfeuer an der Rur 

Die Einnahme Dürens im Februar


Garnisonstadt Düren

von 1912 bis 1945



Der Luftschiffhafen in Düren

In den Kriegsjahren 1914 bis 1918 


 

 


Justiz-Club Düren 2014

 

Publikationen aus dem Justiz-Club Düren

Vortrag, Zahlen und Fakten aus der regionalen Justiz



 

Drei Pensionäre, die sich mit der Geschichte der Dürener Justiz und des Amtsgerichts in Düren bestens auskennen:

Direktor des Amtsgerichts Düren a.D. Ulrich Conzen (l.)

Richter am Amtsgericht a. D. Gregor Decker (o.r.)

Justizamtsinspektor a. D. Heinz-Peter Müller (u.r.)

                       

 



In eigener Sache

           

Der  "History-Club Zülpich 2014"  wurde am 01. August 2014 (zuerst als "Justiz-Club Düren") ins Leben gerufen. Seit dem Jahre 2022 wird er als "History-Club Zülpich 2014" weitergeführt.

Herausgeber und alleinverantwortilch ist der pensionierte Justizamtsinspektor Heinz-Peter Müller aus Zülpich-Füssenich, Im Wiesengrund 9, 53909 Zülpich.


Pseudonym:

Der Name "History-Club" bezieht sich nicht auf einen "Verein mit Mitgliedern". Daher sind auch keine weiteren Mitglieder in die ehrenamtliche Arbeit des Autors mit einbezogen. 

Die Pseudonym-Bezeichnung "History-Club" soll ledigilch der "geistigen Gemeinschaft" der vielen Leserinnen und Leser gerecht werden und verdeutlichen. Der Gründer und Herausgeber arbeitet und haftet allein.

Viele der Dokumentationen aus dem Internet wurden inzwischen auch als gedruckte Version ohne Honorar für den Autor in den Dürener- und Zülpicher Buchhandel gegeben.              

Der Autor verfolgt keinerlei kommerziellen Ziele. Er arbeitet ehrenamtlich. Seit 2022 wird der Autor als Träger der Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen beim Kreis Euskirchen geführt.           

Die durch Spenden und Zuschüsse finanzierten Druckwerke werden in der Regel an regionale Altenheime, Krankenhäuser oder an andere soziale Einrichtungen kostenfrei abgegeben.


Haftung:

Sollte der History-Club Zülpich auf dieser Homepage mit seinem publizierten Text- oder Fotomaterial versehentlich Urheberrechte verletzt haben, bittet er um Mitteilung, damit das betreffende Material sofort entfernt  bzw. lizenziert werden kann



Vielen Dank.

Heinz-Peter Müller




02252-836632

www.historyclub-zuelpich.de

hpm56@t-online.de