Viele Jahre Vorsitzender des Clubs: Hermann Luckhardt

Justiz-

Sport-Club

1959 e.V.

Düren 

 

Einmal in der Woche wurde  

"Jagd" auf den

 laufenden Keiler gemacht. 

 

 

 

                                      Vorgeschichte

 

Am 16.03.1979 wurde aus dem TTC Amtsgericht der Justiz-Sport-Club 1959 e.V. Düren

 

 

 

 

 

Der 1959 gegründete TTC (Tischtennisclub) Amtsgericht und der Fußballverein FC Amtsgericht schlossen sich Ende der 1970er Jahre zusammen. Der Verein zählte nun 60 Mitglieder. In diesem Verein formiert sich später eine Gruppe Schießsportbegeisterter, die auf dem Speicher des Gerichts einen Schießstand errichten.

 

Schützen unter der Dach des Gerichts
Sportschützen beim Training unter dem Amtsgerichtsdach.

 

  

Der Verein wird am 16.03.1979 in das Vereinsregister eingetragen und nennt sich ab diesem Tag „Justiz-Sport-Club 1959 e.V.“

 

Am 28.10.1985 trennen sich die Fußballer von dem Verein und gründen den Club „FC Amtsgericht Düren e.V.“, der am 17.11. 2000 wegen Mitgliedermangels wieder aufgelöst wird.

 

 

 

 

Justiz-Sport-Club

1959 Düren e.V.

 

laufender Keiler
Der legendäre "laufende Keiler" auf dem Schießstand.

 

Sportschützen auf dem Speicher
1981: Sportschützen auf dem Speicher - Vier Zuganlagen für Luftgewehr und Luftpistole.

 

Ein Bericht der "Dürener Zeitung" vom 6. Juni 1981 verdeutlicht die intensive sportliche Leistung des 1959 gegründeten Vereins unter dem Dach des Amtsgerichts.

 

"Zahlreiche Mitarbeiter des Amtsgerichts Düren verlassen in der Woche nach Dienstschluss ihren Arbeitsplatz, um zur Waffe zu greifen.

 

Und wenn sie das tun, so geht das Schießen an jedem Donnerstag immer recht unblutig aus. Es sind die Mitglieder der Abteilung "Sportschießen des Justiz-Sport-Clubs 1959 e.v. Düren, der inzwischen 53 Mitglieder angehören.

 

 

Erich Crump

Zu ihnen zählen auch der Direktor des Amtsgerichts Düren, Erich Crump (Foto) und der Geschäftsleiter, Franz-Josef Baur.

 

Vorsitzender des Vereins  ist Hermann Luckhardt, Sein Vertreter Theo Trepel, Geschäftsführer Hans-Jürgen Breuer."

 

  "Dürener Zeitung" vom 6. Juni 1981

 
 

 

 Tischtennis und Fußball die ersten  Abteilungen

 

 

Fußballmannschaft Amtgericht Düren 1963
Die Fußballmannschaft des Amtsgerichts 1963

 

Der Justiz-Sport-Club wurde 1959 von Mitarbeitern des Amtsgerichts in Leben gerufen. Zunächst gab es die Gruppen Tischtennis und Fußball, seit 1979 dann auch die Schießsportabteilung, die sich zur stärksten Abteilung gemausert hat und zahlreiche Wettbewerbe gewinnen konnte.

 

Pokale
Pokale des Vereins aus den Anfangszeiten.

 

Bevor im Jahr 1979 die eigentlichen Schießwettbewerbe aufgenommen werden konnten, mussten die Mitglieder eine entsprechenden Schießstand herrichten. Dabei packten alle Mitglieder der Abteilung in ihrer Freizeit  mit an. Was sie geschaffen haben, kann sich sehen lassen."

 

 

 

         Vier Zuganlagen unter dem Dach

 

Erster Schießstand auf dem Speicher
Der erste selbstgebaute Schießstand für Luftgewehr und Pistole.

 

Eigenbau der ersten Anlage "Laufender Keiler".

 

 

 

                      Die Anlage wächst und wächst....

 

Schießstand unter dem Dach

 

Es wird mit einem Spezialluftgewehr mit Zielfernrohr über die übliche Luftgewehrdistanz von zehn Metern geschossen. Die Scheibe, etwa 24 mal 15 Zentimeter klein, wird über eine elektronische Steuerung durch einen kleinen Elektromotor über die  zwei Meter breite "Schneise" vor einem Kugelfang bewegt und dort beschossen. Dabei "läuft" die Scheibe mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Im sogenannten Langsamlauf sind es fünf Sekunden  durch die "Schneise".

 

Siegerehrung 1.Rheinlandmeisterschaft 1980

 

Foto oben und unten : Einer der vielen Siegerehrungen des Justiz-Sport-Clubs.

Hier bei der 1. Rheinlandmeisterschaft in der Disziplin "laufende Scheibe" 1980.

 

Siegerehrung 1980
Silbermedaille der Stadt Düren für den Rheinlandmeister 1980

 

 

Siegerehrung auf dem Speicher
Letzte Siegerehrung auf dem Speicher des Amtsgerichts

 

Wimpel des Justiz-Sport-Clubs 1959
Der Wimpel des Justiz-Sport-Clubs 1959 e.V. Düren

 

 

Gemütlichkeit ist Trumpf-

Die "Keiler-Klause"

 

Die "Keiler-Klause" unter dem Dach des Amtsgerichts
Keiler Klause

 

10-jähriges Bestehen am 16.03.1989

 

Franz-Josef Baur und Hermann Luckhardt (r)
Gratulation zum 10jährigen Bestehen des Schießclubs 1989

 

Der Geschäftsleiter des Amtsgerichts Düren, Franz-Josef Baur,  gratuliert dem Vorsitzenden des Justiz-Sport-Clubs Düren e.V. , Herrn Hermann Luckhardt, zum Jubiläum. Herr Bauer war von 1975 bis 1989 Geschäftsleiter des Amtsgerichts Düren und einer der Förderer des Vereins.

 

 

 Letzte Erinnerungen

 an den "Justiz-Sport-Club"

 

Mit der Sanierung des Amtsgerichtsgebäudes und mit der damit verbundenen Dacherweiterung verschwand der Schießstand für immer aus dem Gerichtsumfeld.

Dachsanierung 2003 - 2006
2003 musste der Schießstand weichen.

 

 

Der Justiz-Sport-Club 1959 e.V. hat nach dem Auszug aus dem Stammhaus seine neue Heimstatt bei der Ewaldus Schützengilde Düren gefunden und nimmt weiter regelmäßig unter seinem alten Vereinsnamen an verschiedenen Wettbewerben teil.

 

Fotos: Justiz-Sport-Club Düren, Texte. Dürener Zeitung, Justiz-Club Düren

 

 

 

 

Der FC Amtsgericht Düren

1985 e.V.

 

 

Der Fußballclub „FC Amtsgericht Düren“ wurde unter der Urkundsnummer 2655/85 des Notars Dr. Zain in Düren am 28.10.1985 beim Vereinsregister des Amtsgerichts Düren unter der Registernummer 18 VR 1174 eingetragen.

 

Vorstandsmitglieder waren damals Bernd Schäfer und Karl-Heinz Schnitzler. Gründungsmitglieder waren Bernd Schäfer, Karl-Heinz Schnitzler, Reinhard Sättele, Harald Hergarten, Frank Maletzke, Robert Übel, Wilfried Pütz und E.J. Becker.

 

Der Verein wurde wegen Mitgliedermangels am 17.11.2000 aufgelöst.

 

 

Vereinsregister
Auszug aus dem Vereinsregister

 

 

 

13.02.2001: Die Vereinsakte VR 1174 wird für immer geschlossen.

 

 

 

                             Zum Seitenanfang