Sanierung des Gebäudes und  Ausbau des Dachgeschosses

Februar 2003: Die Pläne wurden vorgestellt

 

Vorstellung der Sanierungspläne
Ausschnitt Dürener Nachrichte Nr.42/59 v.19.2.2003

                                                  Foto Jansen

                        

 

 

                                      Die Fertigstellung

wurde 2006 gefeiert.

 

Sanierung 2003-2006

 

Dr. Reginbert Taube vom BLB, Direktor des Amtsgerichts Düren Manfred Neukirchen, JustizstaatssekretärJan Söffing, Harald K. Lange vom BLB, Präsident des Landgerichts Aachen Johannes Keders, Vizepräsidentin des OLG Köln Margarete Gräfin von Schwerin,Bürgermeister der Stadt Düren Paul Larue (von links).

 

Foto: Dürener Nachrichten, 2006

 

 

 

 

Dachausbau 2003 - 2006

Get Adobe Flash player

              

                                   

Bitte Foto anklicken. Bilder wechseln nach 4 Sekunden

 

 

Willkommen im schönsten ausgebauten Dachgeschoss des Oberlandesgerichtsbezirks  Köln.

 

„Die neue „Belle Etage“ des Dürener Amtsgerichtsbietet Penthouse-Feeling am  Arbeitsplatz und Ausblicke in Stadt und Eifel, auf die man neidisch werden könnte“ sagten die  Gäste der Eröffnungsfeier im Juni 2006. Unter anderem wurde die Heizungs- und  Sicherheitstechnik des 1942 fertig gestellten Gebäudes modernisiert, durchgehend behinderten gerechte Zugänge ermöglicht und das gesamte Dachgeschoss ausgebaut. Unter dem Dach befinden sich jetzt 29 zusätzliche Büroräume und Besprechungszimmer  mit insgesamt 1100 Quadratmetern Nutzfläche.

 

Wie sagte schon bei der Planung 2003 der damalige Präsident des Landgerichts, Peter  Gerber: „Wenn ich das Dürener Amtsgericht bisher als Perle bezeichnet habe, dann muss  ich es wohl nach dem Umbau einen Diamanten nennen.“ Recht sollte er behalten.

 

 

„Wir bieten jetzt alles unter einem Dach“, sagte Direktor Neukirchen. “Bitte sorgen Sie  dafür, dass die Räume nicht irgendwo leer stehen, weil kein Personal mehr da ist“, gab er  vor dem Rundgang den Politikern mit auf den Weg.

  

Quelle:Stadt- und Kreisarchiv Düren, Dürener Zeitung vom 14.und 15.06.2006,H.J.Breuer.

                      

 

Mietobjekt in der Holzstraße
Das Mietobjekt in der Holzstraße wurde von 1986 an genutzt und wurde 2006 aufgegeben.

 

 

 

Das neue Gebäude nach der Sanierung 2006
Das Amtsgericht nach der Sanierung 2006

 

 

                                               Zum Seitenanfang                                

 
Beginn der Sanierung

 

„Für das Amtsgericht Düren sind die Sanierung und Erweiterung des Gebäudes unheimlich wichtig“, betonte der damalige Direktor des Amtsgerichts , Manfred Neukirchen (Foto).

1100 qm zusätzliche Bürofläche wurden in der neuen Dachetage des Amtsgerichtsgebäudes errichtet. Die Außenstelle in der Holzstraße wurde nach der Fertigstellung der neuen Büros aufgegeben.  Baubeginn war  im Sommer 2003. " 

 


Gleich mehrere Baumaß-nahmen wurden zwischen 2003 und 2006 bei laufendem Gerichts-betrieb durchgeführt.


Das ganze Dachge-schoss des Gebäudes wurde ausgebaut und verhalf den Bediensteten des Amtsgerichts  nach dem Umbau  zu  zusätz-lichen Büros und sonstigen Diensträumen.  


Im ganzen Amtsgerichts-gebäude wurde die Heizungsanlage  erneuert.  Alle  alten Fenster in den nun vorhandenen drei Etagen sind  durch neue, energiesparende Fenster ersetzt worden. Da durfte der  komplette Neuanstrich der Fassade sowie der Innenwände nicht fehlen. 

 
Zwei Schrägaufzüge im Eingangsbereich der Behörde sollen den  Behinderten  den Zugang zum höhergelegenen Gerichtsflur  ermöglichen.

 
1100  Quadratmeter  neue Nutzfläche konnten nach der Gebäudeerweiterung im Juni 2006 bezogen werden.
 

 

 

 

 

Die neue Etage

Gerichtsflur der neue Etage

 

 

Die neue Etage - u.a.Betreuungsabteilungen

 

 

Die neue Etage